Logo und Globale Navigation


Hauptnavigation


Pfadnavigation und Anmeldestatus


Inhaltsbereich

Zentrale Koordinierungsstelle der Länder - ZKS-Abfall

Bei der ZKS-Abfall handelt es sich nicht um eine Behörde, sondern um eine technische Infrastruktur, die für die Abwicklung des Nachweisverfahrens einen "länderübergreifenden und bundesweit einheitlichen Datenaustausch" ermöglicht und zu diesem Zwecke folgende Funktionen vorhält:

Virtuelle Poststelle (VPS): Die VPS übernimmt mit ihren elektronischen Postfächern Empfang, Verteilung und Versendung der Nachrichten. Sie ist dann als Anlaufstelle verbindlich zu nutzen, wenn die elektronischen Nachweisdokumente an die zuständige Behörde übermittelt werden. Davon abgesehen können die Beteiligten oder deren beauftragte Dienstleister im Vorfeld untereinander auch direkt ohne Einschaltung der ZKS-Abfall kommunizieren.

Mit der VPS wird eine zentrale Adressverwaltung aller Verfahrensbeteiligten und Behörden sichergestellt. Hierzu müssen sich die Beteiligten einmalig registrieren lassen, damit ein individuelles "Postfach", also eine Art virtueller persönlicher Briefkasten, eröffnet werden kann. Die VPS ist wie ein E-Mail-Server zu verstehen, auf den über Internet zugegriffen werden kann.

Die Daten werden im jeweils persönlich adressierten virtuellen Postfach nur temporär und immer verschlüsselt für den definierten Empfänger abgelegt. Nur der rechtmäßige Inhaber des Postfachschlüssels kann die Dokumente aus dem Briefkasten abholen, entschlüsseln und lesen. Somit ist für die erforderliche Datensicherheit gesorgt. Zusätzlich wird bei der VPS ein zentrales Behördenpostfach eingerichtet, über das die ZKS-Abfall die weitere Verteilung der Dokumente an die jeweils zuständige Behörde in den Bundesländern vornimmt.

undefined


Länder-eANV:

Die von den Bundesländern betriebene ZKS-Abfall bietet den Teilnehmern zur Kommunikation die Auswahl verschiedener Lösungen:

  • einen Provider zu nutzen, der als beauftragter Dienstleister tätig wird,
  • die eigene operative Software auf die neuen Anforderungen zu erweitern,
  • die Nutzungsrechte an speziell für das elektronische Nachweisverfahren entwickelter Software zu erwerben sowie
  • Mischformen aus den 3 vorgenannten Alternativen.

Für Nachweisverpflichtete, die keine der vorgenannten Alternativen nutzen wollen, stellen die Bundesländer das Internetportal Länder-eANV als einfache und kostengünstige Lösung zur Verfügung.


Service-Modul:

Das in der Abbildung der ZKS-Abfall dargestellte Servicemodul erbringt grundlegende Dienstleistungen für den Betrieb der ZKS-Abfall, wie z. B. Viren-, Signatur- und Formatprüfungen der eingehenden elektronischen Nachrichten.