Logo und Globale Navigation


Hauptnavigation


Pfadnavigation und Anmeldestatus


Inhaltsbereich

Zentrale Koordinierungsstelle der Länder (ZKS-Abfall)

Willkommen bei der ZKS-Abfall
Das Projekt ZKS-Abfall

Basis des Projektes ZKS-Abfall ist das "elektronische Abfallnachweisverfahren", kurz eANV, d. h. das Gesetz und die Verordnung zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung. Im Rahmen dieses Projektes ist der von der Umweltministerkonferenz UMK im November 2004 gebilligte und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erstellte Umsetzungsvorschlag für ein elektronisches Abfallnachweisverfahren verwirklicht worden. Das Projekt ist mit Beschluss des Bundeskabinetts vom 28.2.2007 in den Umsetzungsplan 2007 zum Programm "E-Government 2.0 - Das Programm des Bundes" aufgenommen worden.

Laut Abfallnachweisverordnung wurde ab 1. April 2010 für alle am Prozess der Entsorgung gefährlicher Abfälle Beteiligten die elektronische Nachweisführung zur Pflicht - dies gilt für Abfallerzeuger, -entsorger, -beförderer und die zuständigen Behörden. Der nächste Schritt erfolgte am 1. Februar 2011 - seit diesem Zeitpunkt ist zwingend die Nutzung der elektronischen Signatur anstelle der schriftlichen Unterschrift vorgeschrieben.

In dem Projekt eANV arbeiten die zuständigen Aufsichtsbehörden der Länder mit der Wirtschaft und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) zusammen. Die Länder werden vertreten durch die Länderarbeitsgruppe "Gemeinsame Abfall-DV-Systeme" (LAG GADSYS) der 16 Bundesländer und ihre Geschäftsstelle, die InformationsKoordinierende Stelle Abfall-DV-Systeme (IKA). Wirtschaftsvertreter kommen aus abfallerzeugenden Unternehmen, abfallbefördernden Unternehmen sowie Entsorgungsunternehmen. Aufgrund des hohen Innovationspotenzials unterstützt das Bundesministerium des Innern (BMI) dieses Projekt im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

30.04.2019.

eAEV-Webanwendung sowie Mengenmeldung

Wartung am 16.12.2019
Die eAEV-Webanwendung steht am Montag, den 16.12.2019 zwischen 9:00 Uhr und ca.11:00 Uhr wegen Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung. Die eAEV-Webanwendung umfasst den Bereich des "Anzeige- und Erlaubnisverfahrens" nach §53/§54 des KrWG. Gleiches gilt für die Anwendung der "Mengenmeldung".
weiterlesen
14.02.2017.

Achtung! Wichtige Hinweise für Nutzer des Länder-eANV zur Installation des SecSigners.

Mai 2019: Als zukünftiger oder auch bereits registrierter Nutzer des Länder-eANV beachten Sie bitte unbedingt vor der ersten bzw. nächsten Signatur unsere Hinweise unter "Service" und dort "Installation SecSigner". Die gültige Version ist gegenwärtig der SecSigner 6.17. Ohne die dort beschriebene Vorgehensweise können Sie seit dem 25.03.2019 keine Signatur im Länder-eANV mehr durchführen.
30.10.2019.

Umstellung der OSCI-Kommunikation der VPS

30.10. 2019: Diese Meldung betrifft keine Länder-eANV Nutzer – nur Nutzer einer alternativen eANV-Lösung.
Falls Sie als Inhaber eines eigenen Postfaches in der virtuellen Poststelle der ZKS-Abfall am eANV teilnehmen, so sollten Sie Ihren Kommunikationsmodus der eingesetzten eANV-Lösung auf den GC-Modus umstellen, da wir seit dem 01.11.2019 den CBC-Modus abgeschaltet haben. Wir bereiten seit längerem die Umstellung des im Rahmen der OSCI-Kommunikation mit der virtuellen Poststelle der ZKS-Abfall zu nutzenden Verschlüsselungsverfahrens auf eine ausschließliche Nutzung des sogenannten GC-Modus vor. Sollten Sie das Verfahren noch nicht umgestellt haben, so ist ohne die Anpassung Ihrer eANV-Software keine Übermittlung von Nachrichten im eANV mehr möglich. Die zur Vermeidung von Sicherheitsrisiken zwingend erforderliche Umstellung, die wir bereits im Januar 2018 gegenüber den uns bekannten Herstellern von eANV-Software kommuniziert hatten, erfolgte am 01.11.2019.

Aktuelle Störungen / Wartungsarbeiten

Es liegen gegenwärtig keine Störungen bei der ZKS-Abfall vor.


Weitere Informationen zu aktuellen Störungen finden Sie hier oder unter
Aktuelles >> Aktuelle Störungen

Haben Sie Fragen zum eANV und zur ZKS-Abfall?

 

Dann treten Sie mit uns in Kontakt.

Sie erreichen uns telefonisch unter der Telefonnummer: 0900 1 042010*

 

mehr lesen

 

Der Service-Help-Desk ist von Montag bis Donnerstag von 07:30 bis 16:30 und Freitags von 07:30 bis 13:30 erreichbar, nicht am Samstag, Sonntag sowie an bundeseinheitlichen Feiertagen.

 

(*0,99 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, sekundengenaue Abrechnung, abweichende Kosten aus dem Mobilfunk)

 

Detaillierte Informationen zur Anzeige §53 sowie zum Antrag §54 KrWG finden Sie unter "Anzeige §53 KrWG/Antrag §54 KrWG" .