Logo Virtuelle Poststelle

Virtuelle Poststelle
info

Die Länder sind gemäß § 20 NachwV verpflichtet, den Datenaustausch im Rahmen des elektronischen Abfallnachweisverfahrens (eANV) sicherzustellen. Sie gewährleisten diesen durch den Betrieb einer Virtuellen Poststelle (VPS).

Die VPS ermöglicht es den Abfallerzeugern und den an der Entsorgung von Abfällen beteiligten Betrieben, Nachweisdokumente jederzeit untereinander und mit den zuständigen Behörden auf elektronischem Wege auszutauschen. Die Übertragung erfolgt dabei verschlüsselt, sodass die übertragenen Dokumente nur für die vorgesehenen Empfänger zugänglich sind. Die Dokumente werden in der Virtuellen Poststelle nicht dauerhaft gespeichert.

Die Virtuelle Poststelle kann nur mit Hilfe geeigneter Software - wie dem Länder-eANV (LeANV) oder kommerziell angebotener Software - zum Datenaustausch genutzt werden. Voraussetzung für die Teilnahme am Datenaustausch über die Virtuelle Poststelle ist zudem die Registrierung des Betriebes zur Nutzung der VPS.

info

Änderungen in der VPS am 19.01.2023

20.01.2023 07:30

Am 19.01.2023 wurde die Virtuelle Poststelle (VPS) im Zeitraum von 15:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr aktualisiert.

Bitte beachten Sie, dass Änderungen bezüglich der in der VPS der ZKS-Abfall eingesetzten Software ggf. Anpassungen in den von Ihnen betriebenen bzw. angebotenen eANV-Systemen notwendig machen. Konkret werden sich folgende Änderungen bezüglich der OSCI-Kommunikation ergeben:

Funktionsumfang

Nachweisdokumente senden
Nachweisdokumente empfangen
Registeranforderungen empfangen
Registerauszüge an Behörden senden
Mitteilungen senden
Mitteilungen empfangen